Archiv der Kategorie: Maler & Farben

STOCKPRESS.de

Es gibt einen jüngeren, hübschen Bruder dieser Website: STOCKPRESS.de. Notizen von unterwegs.

Das neue STOCKPRESS.de wird im Lay-out einer Online-Zeitung gestaltet. So erscheinen hier auch die eher journalistischen Stücke, die längeren Berichte, die Korrespondenzen aus Übersee, die literarische Spurensuche, die Reportagen.

Nun auch mit professioneller Einbindung von AdSense. Google sei Dank. Vergessen Sie deshalb nicht, sich auch die AdWords-Anzeigen anzuschauen.

Diese Website – STOCKPUNKT.com – konzentriert Weiterlesen

Scream – Wer brüllt denn da?

wer-brullt-denn-da.jpgAufschrei, Brüllen, Kreischen als Kunstform? Le dernier cri?

Jedoch, welchem Mann gehört dieses Gesicht? Was will der Künstler uns sagen, mit diesem Mann, der da laut in die Welt schreit?

Eine moderne Skulptur? Gegenständliche Kunst unserer Tage? Mit einiger Sicherheit. Aber wer, bitte, aber wo?

Und, wie heißt der Künstler? Jeff Koons? Dan Graham? Richard Serra? Welche Kunstrichtung? Ist das Konzeptkunst? Installationen? Neue Pop-Art?

Vor allem, wo findet man das Kunstwerk? Museum of Modern Art? Guggenheim? Oder in einer kleinen Off-Galerie?

Ist dieser brüllende Kopf nun hohe Kunst oder schnöder Kommerz? Fragen über Fragen.

Jedenfalls habe ich die Skulptur vor ein paar Tagen gesehen, in New York. Im Juni 2010. Raten Sie einmal wo! Die Auflösung: Im Weiterlesen

Fotokiste: Mike Meiré

Mike Meiré der beste Designer ein junger Wilder aus Köln mike-meire designer.jpgKöln, den 28. Mai 1991

Als Meiré und Meiré noch nicht die großen Stars der Design-Szene in Deutschland waren, sondern hoffnungsvolle Newcomer, saßen ein paar junge Burschen draußen im Westen von Köln.

Im fast schon ländlichen Stadtteil Königsdorf bei Frechen, umgeben von einem üppigen Forst. Wilde Ideen wurden hier Im Klosterhof ausgeheckt, in einem weitläufigen Anwesen, das im achten Jahrhundert von Benediktinern erbaut wurde.

Doch zog durch das alte Gemäuer solch frischer Geist, der schon damals Großes erahnen ließ. Die Optik der frühen Jahre von Meiré und Meiré war reduziert und knallig zugleich, modern und doch irgendwie klassisch.

Eigentlich gibt es zwei Meirés. Da ist Weiterlesen

Deutsche Bank, logo

deutsche-bank-logo.jpgDeutsche Bank. Founded 1870 in Berlin. Gigantisch, höher als ein Haus, streckt sich das blaue und graue Logo der Deutschen Bank links der Abfahrt vom Flughafen Tegel in den Berliner Himmel.

Der erste Blick auf die deutsche Hauptstadt. Das nenne ich ein klares Markenbild! Und überhaupt, das Design und die Markenführung der Deutschen Bank. Chapeau, Respekt. Da lässt sich wenig dran mäkeln.

Alleine schon der Markenname. Deutsche Bank. Das Land als Adjektiv, den Typus als Substantiv. Dazu dann die emotionale Aufladung der Markenbotschaft mittels Tradition. Ich bin ein Berliner.

Kraftstrotzend knallt dem Besucher dieses bullige Riesenlogo ins Auge, da schraubt sich massiv ein Motiv in den Kopf des Betrachters. Das wuchtige Quadrat und inmitten dann dieser diagonale blaue Balken. Graphisch wirkt dies perfekt. Besser kann man ein Markenversprechen und den Markenkern nicht positionieren.

Das Quadrat gibt den Weiterlesen

Dresdner Bank – es hat sich ausgegrünt

dresdnerbankmit-fahrrad.jpg

Grün wurde als Signalfarbe der Dresdner Bank gewählt. Sie wissen schon, das grüne Band der Sympathie, das klebt in den Köpfen der Kunden. Wenn es da nicht ein Problem gäbe: Sympathie ist nicht grün.

Denn grün ist keine warme Farbe. Die Funktion der grünen Farbe ist eine ganz andere. Grün gilt als die Farbe des Lebens, der Inspiration durch Baum und Pflanze, als Farbe der Rückbesinnung auf das Natürliche. Keine Frage, grün ist positiv, bejahend. Soweit alles im grünen Bereich. Grün ist nicht schlecht, denn beim Ampelgrün dürfen wir ja über die Strasse.

Auch ist grün die Farbe der Weiterlesen

Modernisme – Protest gegen die Gerade

modernisme.jpg

Barcelona, im April 2009

Beim Bummel durch die Strassen Barcelonas fallen rasch die zahlreichen Art-Nouveau-Gebäude ins Auge. Wohl keine Stadt der Welt kann einen solchen Reichtum an Jugendstilhäusern vorweisen wie die Metropole Kataloniens.

Die katalanische Spielart des Jugendstils wird hier Modernisme Català genannt und vielen scheint er als die wohl radikalste und auch erfolgreichste Ausprägung des europäischen Jugendstils.

Eigentlich ist der Modernisme ein Weiterlesen

Braun ist hübsch, außer im Logo!

kolping.jpggefunden in Düsseldorf, im Frühjahr 2009

Schwarzbraun ist die Haselnuss, schwarzbraun muss mein Mädel sein, sangen einst unser Barde Heino und die Jungs vom Golden Gate Quartett.

Was beim Menschen überaus ansehnlich ist, scheint mir bei den Farben eines Markenlogos eher fragwürdig.

Ein Logo aus schwarz und braun. Wie kommt so etwas rüber? Na ja, schwierig bis geht gar nicht.

Braun im Logo ist eine häßliche Farbe, denn dieser Farbton kann doch in der Farbenpalette nicht eben als Sympathieträger gelten!

Und schwarz als Logofarbe? Schwarz ist der Gegenentwurf zu bunt und nach schwarz kommt nichts mehr. Vorher wohl noch der Weiterlesen

Miles Davis als Maler

milespainting.jpgIn den Schaffenskrisen der späten Jahre sucht Miles Davis Zuflucht und Trost in der Malerei. Er vermag körperlich nicht mehr die Trompete zu spielen, die Hüfte, die Galle, der Magen, dieser Schlaganfall. Seine eingeengte Kreativität überträgt er nun auf die Malerei.

Vielleicht will er mit dem Malen auch den Drogen entgehen, die ihn zu oft im Griff halten. Die Malerei soll ihn ablenken von Last und Laster.

Als Musiker ist er bestgebildet, gilt als ein Perfektionist, doch als Maler, da bleibt er Autodidakt. Zunächst malt er skizzenhafte kleine Strichzeichnungen, Musiker, einen Don Quixote, einen Ritter, Josephine Baker. The Kiss, zwei Menschen, die sich küssen und im Herzen Weiterlesen