Wer war Harrison Schmitt?

Lassen Sie uns ein kleines Quiz machen!

Hier die Namen von einigen weltberühmten Männern, die außergewöhnliches geleistet haben. Was verbinden Sie mit diesen Namen?

Wer war Harrison Schmitt?
Bekannt? Kennen Sie nicht? Dann weiter?

Wer war David Scott?
Auch unbekannt? Wirklich?

Kennen Sie wenigstens Edgar Mitchell?
Auch nicht?

Charles Duke?
Musiker? Schriftsteller? Nein, nein, ganz falsch.

Kennen Sie denn Neil Armstrong?

moon.jpgRichtig, Neil Armstrong, das war der erste Mensch auf dem Mond. Apollo 11, am 20. Juli 1969.

Und Harrison Schmitt, David Scott, Edgar Mitchell und Charles Duke waren alle auch auf dem Mond.

12 Männer haben bisher den Mond betreten, wie der Focus der letzten Woche auflistet. Eine großartige Leistung! Diese Menschen haben einen Traum der Zivilisation verwirklicht.

Wer aber kennt die Namen all dieser berühmten Astronauten? Das menschliche Gedächtnis prägt sich meist nur die Nummer 1 ein, vielleicht noch die Nummer 2 (das war beim Mond Buzz Aldrin).

Denn das menschliche Hirn muss haushalten. Von jeder Information kann es sich nur das Wichtigste merken. Das ist ähnlich wie bei der Google-Suche. Unter zig-tausend Verweisen, zählt nur die erste Ergebnisseite, zählen nur die ersten 10 Treffer.

Im Wirtschaftsleben ist es ähnlich. Winner takes all.

Die Nummer 1 im Markt ist Platzhirsch. Nicht immer unbedingt in Sachen Qualität, aber sicherlich in puncto Wahrnehmung und Bedeutung.

Der Marktführer – die Nummer 1 – zieht alles auf sich: Aufmerksamkeit, Bekanntheit, Ruhm, Käufer, Geld.

Die Nummer 2 muss schon strampeln. Nummer 3 kann man fast vergessen. Coca Cola ist eine Weltmarke, Pepsi als Nummer 2 ist auch noch präsent. Wer aber ist Nummer 3?

Deshalb gilt die Regel: Versuche in deinem Markt die Nummer 1 zu sein. Mindestens die 2. Sonst lass die Finger davon!