Erfolgsrezept Spezialisierung

fauna-blog.jpgDa fällt mir ein touristischer Prospekt mit putzigen Pinguinen in die Hände. Fauna-Reisen – Tiere ganz nah erleben. In dem Katalog finden sich Urlaubstripps hin zur exotischen Tierwelt von Galapagos oder zur Safari nach Kenia. Schöne Spezialisierung.

Denn nur eine gescheite Spezialisierung sichert den Markterfolg. Und es ist nur die kundennahe Spezialisierung, die für ein leuchtendes Marken-Profil sorgt. Wer einen klaren USP besitzt, der wird als Hersteller oder Verkäufer auch wahrgenommen.

Mehr vom Gleichen – das bringt nichts! Massenprodukte oder Me-too-Produkte müssen im knallharten Verdrängungswettbewerb anbieten und können somit nur über einen niedrigen Preis verkaufen.

Auf der klassischen BCG-Matrix mit Menge und Preis als Achsenwerte würde ich immer auf das nette Feld mit kleine Lösgrösse – hoher Preis setzen.

Eine Spezialisierung macht auch deshalb Sinn, weil sich unsere Gesellschaft immer mehr spezialisiert und fragmentiert. Ein Einheitsleben und ein Einheitsdenken ist passé. Sehr persönliche Stile und Bedürfnisse zeichnen heute die Menschen in den verschiedenen Milieus aus.

Alle Massen-Anbieter haben mit dem Phänomen der Fragmentierung zu kämpfen: die Kirche, die Volkspartei, die Tageszeitung, die Massenillustrierte. Weil es „das Volk“ und „die Masse“ – konsumtechnisch – nicht mehr gibt. Wir leben im Zeitalter des ICH, der Individualisierung, da ziehen segmentierte Produkte diesem Trend logischerweise nur nach.

Wenn Sie im Supermarkt vor dem Regal stehen und ein solch simples Produkt wie ein Deodorant kaufen möchten, werden Sie von der Vielfalt des Angebots zunächst erschlagen. Wenn Sie die drei Dutzend verschiedener Deos erblicken, dann wissen Sie, was Fragmentierung bedeutet: Deo For Men, 24 Stunden Deo, Sensitiv, Sport Deo, mit Hibiscus oder ohne. Und so weiter und so fort.

Die Antwort auf Individualisierung und Fragmentierung kann auf Produzentenseite nur Spezialisierung bedeuten. Die Konsumgüterindustrie mit ihren unzähligen Deos und den tausend Sorten Schokoladen nimmt nur vorweg, was den anderen Branchen noch bevorsteht.

Auch die Printmedien werden sich weiter spezialisieren müssen. Die Dickschiffe und Massenprodukte werden weiter an Auflage verlieren. Ein kluger Verleger sollte insofern das Lob der Nische anstimmen. Groß im Kleinen! Nicht anders herum.

Übrigens, das Internet wirkt als Turbo-Beschleuniger in Sachen Nischenzwang und Spezialisierung. Es gibt also kein Entrinnen. Wir werden immer spezieller.

siehe auch: Erfolgsrezept Periodisierung