Gerechtigkeit ist ungerecht!

Gerechtigkeit – ein großes Wort. Und zugleich ein nervendes Talkshow-Bla-bla-bla. Denn jeder versteht unter Gerechtigkeit etwas anderes und man findet immer eine Relation, die als nicht gerecht empfunden wird. Vielleicht, weil Gerechtigkeit zu oft mit Gleichheit verwechselt wird.

Was will man vergleichen? Ist es gerecht, dass ein Top-Manager 100mal soviel verdient wie ein Busfahrer? Ist es gerecht, dass dieser deutsche Busfahrer 100mal soviel verdient wie ein mauretanischer Busfahrer?

Auf der Metaebene Gerechtigkeit zu definieren, scheint mir fast unmöglich. Vielleicht sollte man den ollen Immanuel Kant bemühen, der vor über 200 Jahren meinte, dass man nicht die Gegebenheit an sich betrachten sollte, sondern vielmehr die Gegebenheit für sich. Das läuft dann beim Thema Lohngerechtigkeit auf die Frage zu: Ist mein Einkommen – für mich – gerecht?

Die Amerikaner gehen mit dem Wort Gerechtigkeit pragmatisch um. Sie sagen lieber fair. Das trifft die Sache besser.