Kaffee aus Togo?

togoblog.jpggefunden in Westerland/Sylt, im Mai 2008

Kaffee aus Togo? Oder vielleicht doch aus Brasilien? Wir wollen nicht kleinlich sein, von mir aus also: Coffeetogo. Klingt überaus apart.

Doch selbst wenn das Kaffeehaus auf Sylt die beiden Leerstellen beachtet hätte, so bleibt diese Werbung von Allegretto ein ziemlicher Kokolores.

Denn falls dieses Werbedisplay einen Coffee to go anbieten sollte, so wissen wir noch aus der Physik, dass ein Kaffee nicht gehen kann. Denn eine heiße, schwarze Brühe hat bekanntlich keine Beine und vermag sich folglich nicht selbstständig fortzubewegen.

In korrektem Englisch heißt dies natürlich – Lernstoff 6. Klasse – Coffee to take away. Wie dem auch sei. To go, to take away. Hauptsache, es klingt Englisch und es klingt hübsch!