Weihnachtsgrüsse 2007

Weihnachten ist Kartenzeit. Zu Dutzenden flattern die Weihnachtsgrüsse auf den Schreibtisch. Vom Rauscheengel über die UNICEF-Karte bis hin zum rein typografischen Gruße. Dies ist eine schöne und manchmal auch anregende Gewohnheit. Aus all den vielen Karten habe ich drei herausgegriffen, die mir in diesem Jahr besonders gefallen haben.

weihnachtklass.jpg

Das Motiv ist klassisch, es strahlt Tradition aus, dies ist immun gegen all den modernistischen Schnickschnack unserer Tage. Eine Winterlandschaft von Peter Brueghel, dem Jüngeren. Ein solche Karte kann man immer verschicken, heute, in 20 Jahren und auch vor 20 Jahren. Die Karte senden die Kollegen von Macmillan Publishers, das sind große traditionsbewußte englische Verleger. Da haben uns die Engländer etwas voraus: Tradition und Stil. Und auch die Königin ist ja seit Menschengedenken dieselbe.

weihnachrschnee.jpg

Spuren im Schnee. Das ist hübsch. Dies ist individuell und zeigt, was ein guter Computer heute so alles machen kann. Eine Fotopersonalisierung auf dem Digitaldrucker. Losgröße eins, der Traum vieler Leser und aller Verleger. Logisch, diese Karte kommt von einem Drucker: Peschke Druck – a passion for print.

weihnacht1.jpg

Das ist vielleicht mein Liebling in diesem Jahr. Ein fotografischer Caspar David Friedrich in den Alpen. Hier zeigt sich urdeutsche Romantik, die Natur kommt geheimnisvoll und metaphysisch daher. Das Foto ist von Dr. Christian Dietrich. Ein aktuelles, individuelles, ein privates Foto, zum Staunen, nicht auf den ersten Blick weihnachtlich, aber nahe bei Gott. Der einsame Wanderer über der Wolkengrenze, den Gipfel erklimmend. Wie klein ist doch der Mensch und wie allmächtig all das, was uns umgibt!

Ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest – wherever you are!

 Wie beurteilen Sie diesen Beitrag?